23. März 2015  |  AllgemeinBreaking NewsHeizung + EnergieInterior

Trockener ist besser: Luftentfeuchter verhindert gesundheitliche und materielle Schäden

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Permanent zu hohe Luftfeuchtigkeit führt auf Dauer im ganzen Haus zu kostspieligen materiellen Schäden an Bausubstanz, Papier, Holz und Metall. Noch viel kritischer ist aber die gesundheitsschädliche Schimmelbildung. Dauerhafte und kostengünstige Abhilfe schafft hier ein steckerfertiger Luftentfeuchter. Der mobile „Axair Welldry 20“ von Swegon sorgt im ganzen Haus für Wohlfühlklima und besticht zudem durch sein modernes Design und die einfache Bedienung. Im Gerät wird der Luft die Feuchtigkeit entzogen. Trocken, gereinigt und erwärmt wird sie dann in den Raum zurückgeblasen.

Moderne Häuser sind immer besser gedämmt. Das ist einerseits positiv, weil keine Heizwärme mehr durch Ritzen im Mauerwerk und undichte Fensterrahmen verloren geht. Ein unangenehmer Nebeneffekt ist allerdings, dass auch keine Luftfeuchtigkeit mehr entweichen kann. Und diese entsteht schon bei bloßer Anwesenheit in den Räumen durch Atmen und Schwitzen. Auch Zimmerpflanzen, Aquarien, Kochen und Duschen tragen ihren Teil dazu bei.

Foto: Swegon/HLC

Permanent zu hohe Luftfeuchtigkeit führt auf Dauer im ganzen Haus zu kostspieligen und gesundheitsschädlichen Folgen. Durch Abblättern von Mauerputz und Farbanstrichen, welligem Papier z.B. von Tapeten und Büchern, aufquellendem Holz und rostendem Metall von altem Spielzeug, dem geliebten Oldtimer in der Garage, Farbdosen im Hobbykeller usw. wird ein immenser materieller Wert zerstört. Noch viel kritischer ist aber, dass sich in einer feuchten Umgebung Bakterien und für die Gesundheit extrem gefährliche Schimmelpilze besonders gut vermehren. Dauerhafte und kostengünstige Abhilfe schafft hier ein steckerfertiger Luftentfeuchter. Der mobile „Axair Welldry 20“ von Swegon sorgt im ganzen Haus für ein absolutes Wohlfühlklima und besticht zudem durch sein modernes Design und die einfache Bedienung.

Und so funktionierts: Die Luft wird an der Rückseite des Geräts angesaugt, über einen Staub- und Aktivkohlefilter gereinigt und strömt dann über einen Verdampfer/Kühler. Durch den Abkühlprozess wird die Feuchtigkeit aus der Luft abgegeben und in einem Auffangbehälter aufgefangen. Das Kondensat kann entsorgt oder als Bügelwasser genutzt werden. Die abgekühlte und trockene Luft wird nun weiter über einen warmen Verflüssiger/Wärmetauscher geleitet und auf der Oberseite des Gerätes ausgeblasen. Dort befindet sich auch eine mechanische Regelung zur Einstellung der gewünschten Raumfeuchte. Ist diese erreicht, schaltet sich der Luftentfeuchter „Axair Welldry 20“ automatisch ab. Durch den Kreislauf wird eine optimale Entfeuchtung sichergestellt, denn die erwärmte Luft hat nun wieder die Kapazität, feuchte Luft aus dem Raum aufzunehmen.

Weitere Informationen gibt es bei Swegon Climate Systems Germany GmbH, Carl-von-Linde-Str. 25, 85748 Garching-Hochbrück, Tel.: 089/32670-0, Fax: 089/32670-144, E-Mail: info@swegon.de oder unter www.swegon.de.

Quelle: HLC Highlights

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009