6. Oktober 2014  |  Breaking NewsFenster + TürenInterior

Sonder-Edition des Gropius-Türdrückers von TECNOLINE auf der architect@work

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Manufaktur präsentiert Serie 130 Anfang November in Berlin / Sandform-Guss zum 130. Geburtstag des Bauhaus-Künstlers / Vier Modelle durch verschiedene Bearbeitungsverfahren

Bauhaus-Drücker nach Walter Gropius in einzigartiger Herstellungsart: Die TECNOLINE GmbH zeigt auf der architect@work in Berlin die Serie 130. Dabei handelt es sich um eine in Sandform gegossene Jubiläumsedition des klassischen Türdrückers von Walter Gropius anlässlich dessen 130. Geburtstags. Die besondere Herstellung der vier unterschiedlichen Modelle vereint traditionelle Manufaktur und moderne Technik am Produktionsstandort Deutschland. TECNOLINE präsentiert sich erstmals auf der Wanderausstellung am 5. und 6. November.

Gropius_Drücker_Langschild_Messing_trowalisiert_brueniert


“Mit der Sonderedition seines klassischen Türdrückers ehren wir Walter Gropius und halten sein Erbe lebendig”, betont Charlotta Schnepel, Geschäftsführerin der TECNOLINE GmbH. Die Serie 130 wurde zum 130. Geburtstag des Bauhaus-Künstlers aufgelegt. “Unsere Erfahrung im Umgang mit Messing und die Handarbeit machen aus den Türdrückern ein hochwertiges Manufakturprodukt.” TECNOLINE ist als einziges Unternehmen in Deutschland berechtigt, den Bauhaus-Drücker unter dem Namen Walter Gropius zu vertreiben.

Die Jubiläumsedition Serie 130 wird im Sandguss hergestellt. Mithilfe eines Muttermodells aus Blei entstehen weitere Modelle für jeden Guss. TECNOLINE lässt für jeden Guss eine neue Sandform erstellen. Das Messing in reinster Qualität, auf 1400 Grad erhitzt, wird in den gepressten Natursand gegossen und in der Form verteilt. Nach dem Abkühlen erfolgt eine Vielzahl manueller Arbeitsschritte, vom Entgraten über das Reinigen und Schleifen bis hin zum Stanzen. Erst nach rund 20 Bearbeitungsschritten werden die Beschläge oberflächenbehandelt – je nach Wunsch trowalisiert, gebürstet, poliert und anschließend chemisch geschliffen und galvanisiert. “Das Ergebnis dieses aufwendigen, traditionellen Messingguss-Verfahrens ist ein einzigartiger Gropius-Drücker”, sagt Schnepel.

Vier Modelle mit verschiedenen Oberflächen zählen zu der Serie 130: Messing roh, Messing trowalisiert, trowalisiert brüniert sowie trowalisiert vernickelt. Der Bremer Hersteller setzt dabei auf Handarbeit Made in Germany. “Diese aufwendige und schwierige Guss-Technik erfordert ein Höchstmaß an Wissen und Erfahrung”, erklärt Schnepel.

Beim zweiten Halt der Wandermesse architect@work in Berlin zeigt TECNOLINE seine besonderen Türdrücker. Die mehr als 160 Unternehmen mit Produkten aus dem Bereich Architektur stellen bei dem innovativen Messe-Konzept auf gleich großen Flächen aus. TECNOLINE präsentiert sich am 5. und 6. November jeweils von 11 bis 20 Uhr an Stand 139. Die architect@work findet in Berlin im ehemaligen Postbahnhof in Berlin-Kreuzberg statt.

Homepage: www.tecnoline.de

Quelle: lifepr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009