10. Oktober 2014  |  Breaking NewsInterior

Holzböden herausputzen

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Pflege für Parkett und Dielen

Buntes Laub liegt auf den Wegen verstreut, letzte Sonnenstrahlen bringen die Farben zum Leuchten. Der Herbst bietet ein idyllisches Bild. Zugleich ist er regnerisch und kalt. Schmutz und Nässe werden in die gute Stube getragen und schaden den Böden – vor allem in den Eingangsbereichen. Flure und Türschwellen an der Terrasse gehören zu den meiststrapazierten Ecken im Haus. Sie müssen am häufigsten kratzende Absätze, dreckige Schuhsohlen und spitze Steinchen ertragen.


Wer eine hochwertige Einrichtung will, entscheidet sich meist für einen Holzboden. Um den Belag ohne viel Aufwand zu pflegen, empfiehlt sich der Spray Mop von Bona: Das Putzmittel wird einfach vom „Mop“ aus auf den Boden gesprüht und weggewischt.
PD-Foto: Bona

Wer dort Parkett oder Dielen verlegt, ist klar im Vorteil: Ein Holzboden ist der einzige Belag, der mehrfach renoviert werden kann. Kratzer oder andere Macken lassen sich abschleifen. Folgt dann das frische Oberflächenfinish, erstrahlt der Boden wieder wie neu. Bei richtiger Pflege zögert sich die Renovierung sogar noch hinaus. Fachfirmen für entsprechende Überarbeitungen empfiehlt die Firma Bona auf ihrer Webseite. Diese Handwerker verfügen über den entsprechenden Maschinenpark sowie die richtige Ausbildung und können die Arbeiten staubfrei durchführen.

Weitere Vorzüge eines Holzbodens sind Wärme und Behaglichkeit. Er nimmt dem Flur seinen kühlen „Hallencharakter“. Dadurch fühlen sich Bewohner und ihre Gäste schon im Empfangszimmer des Hauses wohl. Auch alle anderen Räume lässt er wohnlicher wirken. Der Belag ist natürlich und ökologisch. Für das richtige Design sorgen mehr als 50 Holzsorten und die Vereinbarkeit mit allen Einrichtungsstilen.

Was aber kann man tun, damit sich Dreck und Feuchtigkeit nicht im Eingangsbereich und von dort aus in allen anderen Zimmern verbreiten? Zunächst sollten Splitt und Sand mit dem Besen oder Staubsauger entfernt werden. Sonst wirken sie wie Schmirgelpapier und zerkratzen die Oberfläche. Dann geht es ans Wischen. Den Schrubber zu schwingen und Wassereimer zu tragen, ist anstrengend. Zudem können harte Borsten, zu viel Wasser und die falschen Reiniger die versiegelte oder geölte Oberfläche schädigen. Eine gelungene Alternative ist der Spray Mop von Bona. Sein Mikrofaser-Pad und der zugehörige Reiniger wurden speziell für Holzböden entwickelt. Über einen in den Griff integrierten Pumphebel wird das Mittel optimal dosiert auf den Boden gesprüht. Nur noch drüber wischen – und fertig. Praktisch: Die Substanz ist unbedenklich, umweltfreundlich und geruchsneutral.

Holzböden sind in allen Bereichen des Hauses beliebt. Aktuell erobern sie sogar Territorien, die damals mit Fliesen belegt waren, wie Küche und Bad. Befolgt man die Pflege- und Renovierungstricks, profitiert man sein Leben lang von den Vorzügen des Echtholzes – und auch die folgenden Generationen erfreuen sich noch daran.

Homepage: www.bona.com

Quelle: bau-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009