9. Oktober 2014  |  Breaking NewsElektro

Energiesparen im Alltag

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Kleiner Aufwand – große Wirkung für die Umwelt

(mpt-14/45117b). Oft sind es gerade die vermeintlich kleinen Maßnahmen, die nennenswerte Einsparungen ermöglichen. Somit kann jeder mit einem klimafreundlicheren Lebensstil einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Allein durch das Benutzen eines Fahrrads bei jeder dritten Kurzstrecke könnten jährlich mehr als sieben Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid verhindert werden.

Die Schreibgeräte leisten neben der Löschfunktion weitere gute Dienste, beispielsweise beim Ändern von Kalendereintragungen. Das ist zugleich ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz, da weniger Papiermüll entsteht.
Foto: djd/Pilot Pen (Deutschland)

Energie einsparen

Stand-by-Verluste in deutschen Haushalten kosten pro Jahr mehr als vier Milliarden Euro. Mit abschaltbaren Steckerleisten können diese Kosten einfach eingespart werden, da Fernseher, DVD-Player et cetera mit einem Klick vom Stromnetz getrennt sind. Ladegeräte sollten sich ohne Gerät nicht in der Steckdose befinden, denn sie ziehen weiter Strom. Auch sehr nützlich sind energiesparende Geräte, Energiesparlampen sowie Leuchtdioden. Ebenfalls empfehlenswert ist es, alle Recyclingmöglichkeiten konsequent zu nutzen. So können etwa PET-Getränkeflaschen heute vielfach wiederverwertet werden. Ein Beispiel dafür ist der trendige Gelschreiber “B2P” (bottle to pen) aus der umweltfreundlichen Stiftserie “Begreen”. Aus dem recycelten Kunststoff einer 1,5-Liter-PET-Flasche entstehen drei Stiftgehäuse, die ebenso “unkaputtbar” sind wie die Flaschen.

In der Küche Energie sparen

Töpfe und Pfannen sollten stets auf der passenden Herdplatte stehen, da zu große Herdplatten viel Energie vergeuden. Ein Deckel verringert ebenso die Garzeiten. Der Ofen sollte schon vor Ende der Backzeit abgestellt und die Restwärme genutzt werden. Auch Wasserkocher leisten einen großen Sparbeitrag, denn sie sind im Gegensatz zur Herdplatte wesentlich energiesparender. Zudem sollten Produkte aus der Region erworben werden, denn für eingeflogenes Obst oder Gemüse ist fast 50 Mal mehr Kraftstoff erforderlich und somit werden mehr Kohlendioxidemissionen produziert.

Der Computer bleibt aus

Auch der Computer darf häufiger mal ausgeschaltet bleiben. Der Trend geht ohnehin wieder dazu, Briefe individuell und per Hand zu schreiben, statt nur noch über E-Mail oder SMS zu kommunizieren. Da jedoch oft nur noch getippt wird und kaum Schreibgeräte zum Einsatz kommen, fehlt beim Schreiben per Hand häufig die Routine. Doch es gibt Schreibgeräte, mit denen Geschriebenes mühelos verbessert werden kann. So verfügt beispielsweise der Tintenroller des Herstellers Pilot Pen aus der Serie “Frixion” über eine löschbare Spezialtinte. Damit können Texte mühelos sauber und fehlerfrei verfasst werden.

Mit der Kunststoffspitze wird über den Fehler gerieben und dank der dadurch erzeugten Wärme wird das Geschriebene unsichtbar. Dies kann beliebig oft wiederholt werden, bis der Text perfekt aussieht. Auch umgekehrt funktioniert das, denn nach einer kurzen Zeit im Eisfach wird das Geschriebene wieder sichtbar. Die Schreibgeräte (pilotpen-shop.de) leisten neben der Löschfunktion weitere gute Dienste, beispielsweise beim Ändern von Kalendereintragungen. Das ist zugleich ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz, da weniger Papiermüll entsteht.

Homepage: www.pilotpen.de

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009