9. September 2014  |  AllgemeinBad + KücheBreaking News

Zuerst geht die Tür auf, dann das Herz – Matteo Thun und Antonio Rodriguez entwerfen Sauna und Dampfbad für KLAFS

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Schwäbisch Hall, KLAFS präsentiert in einer Weltpremiere auf der Salone Internazionale del Mobile 2014 in Mailand eine Sonderedition gemeinsam mit Matteo Thun und Antonio Rodriguez. Zwei Wellnessoasen mit unterschiedlichen Charakteren, Funktionen und Ausstattungsdetails die sich perfekt ergänzen.

Viel Holz, viel Glas und viel Privatsphäre kennzeichnen die großzügig inszenierte Saunakabine von Matteo Thun und Antonio Rodriguez. Die vorderen Seitenwände und die Front sind aus deckenhohem Glas und öffnen die Sauna, die so vom einfallenden Licht durchflutet wird. Der Lichtgestaltung wurde besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt: Die Lichtquellen sind indirekt, in die Kanten der einladend großen Sitzstufen integriert – für den Betrachter verborgen. Das markante Äußere der Sauna besticht durch ein einzigartiges Wechselspiel von Holzleisten und Fugen. So ist der Blick von außen nach innen, nahezu unmöglich. Gewählt werden kann zwischen Hemlock, Eiche oder Nussbaum. Die Unsichtbarkeit von Technik ist bei Matteo Thun und Antonio Rodriguez Prinzip, daher ist der Ofen dezent unter der Sitzbank platziert. Nichts stört den Blick, der Badende badet in Licht und Wärme, so kann sich das Gefühl der Entspannung besonders gut entfalten.

Sauna Dampfbad Matteo Thun

Einen Himmel auf Erden zu erschaffen, war die Vision des Dampfbads. Das Ergebnis ist ein wahres Vergnügen in reinem Weiß – der Farbe der Unschuld. Die Front aus mattiertem Glas fesselt das Auge mit einer Sinfonie aus großen opalinen Feldern und schmalen Sichtöffnungen. Die hinteren Seitenwände sind mit einem feuchtigkeitsunempfindlichen Quarz Agglomerat gestaltet und führen die grafische Gestaltung der Glasfront weiter. Auch hier wirkt das Lichtkonzept geradezu himmlisch, da Leuchten in die Decke eingebettet sind. So entsteht das Gefühl, dass Sonnenstrahlen in den Raum hineinströmen.

Diese größtmögliche Transparenz öffnet das Herz des Badenden: “Wir wollten vollkommene Rückzugsorte schaffen. Zwei Kokons, die von der Außenwelt abgeschirmt sind und doch die Sicht nach draußen erlauben – ein Geborgenheitsgefühl ähnlich der Zeit im Mutterleib. Einfach sollten unsere Entwürfe sein, mit klaren Linien und kubischen Volumen. Vertraute Erscheinungen. Wenn man die Tür hinter sich geschlossen hat, umfängt einen absolute Ruhe. Kein störendes Element und keine sichtbare Technik lenken vom Entspannen ab”, so Matteo Thun. Für ihn bedeutet Erschaffen, eine Seele zu gestalten. In der Sonderedition trifft Design auf Manufaktur. Auf der einen Seite die Vision des Designers Matteo Thun, auf der anderen Seite der Weltmarktführer KLAFS, mit seinem einzigartigen Fachwissen um Sauna und Spa.

Herausgekommen sind dabei zwei Wellnesswelten mit einer stilistischen Sprache: Matteo Thun und Antonio Rodriguez und KLAFS, Brüder im Geiste reichen sich die Hände in dieser Sonderedition.

Zur Person:

Matteo Thun wurde 1952 in Bozen als Sohn einer Südtiroler Adelsfamilie, die sich in der Keramikherstellung einen Namen gemacht hat, geboren. Er war Schüler Oskar Kokoschkas an der Akademie in Salzburg und promovierte an der Universität in Florenz in Architektur. 1981 gründete er mit dem Designer Ettore Sottsass die legendäre Gruppe Memphis, bevor er sein eigenes Studio in Mailand eröffnete. Er unterrichtete unter anderem an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Von 1990 bis 1993 war er als Artdirector für Swatch tätig. Er wurde dreimal mit dem italienischen Designpreis »Compasso d’Oro« ausgezeichnet und 2004 in die New Yorker Hall of Fame aufgenommen.

Homepage:  www.klafs.de/matteothun

Quelle: lifepr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009