4. September 2014  |  Breaking NewsHeizung + Energie

Drei Funktionen für gutes Klima

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Keramische Fußbodenheizung mit Kühleffekt und Wohnraumlüftung

(epr) In Herbst und Winter ist die Sehnsucht nach Wärme grenzenlos. Weil deren Erzeugung jedoch großer Mengen an Energie bedarf und diese seit Jahren teurer wird, entscheiden sich Haushalte zunehmend für die Investition in effizientere Heizsysteme – mit spürbarem Erfolg. Einmal installiert, reduzieren moderne Anlagen dank innovativer Klimatechnik mit sofortiger Wirkung die Nebenkostenabrechnung. Zudem erzeugen sie die Wunschtemperatur im Zuhause nicht nur günstiger, sondern arbeiten auch nachhaltiger und bieten den Bewohnern höheren Komfort.

Der AirconFloor kann heizen, kühlen und lüften. Er besteht aus gebrannten Tonplatten, also aus einem natürlichen Material, das sich Jahrtausende lang bewährt hat. (Foto: epr/JOCO)

Gegenüber träge wirkenden, sperrigen Heizkörpern für die Wände liegen schnell reagierende Flächenheizsysteme, die unsichtbar vom Boden aus wärmen, klar im Vorteil. Zum Beispiel sorgt der JOCO KlimaBoden AirconFloor, eine energieeffiziente Fußbodenheizung, -kühlung und -lüftung, dafür, dass die Temperatur im Inneren des Hauses durchgängig angenehm ist – und das individuell für jeden Raum. Dabei folgt die Klimatechnik zwar den modernsten Standards, doch orientiert sich ihre Wirkweise an Bewährtem: Der AirconFloor besteht aus gebrannten Tonplatten und setzt somit auf ein natürliches Material, das schon die Römer zur Erwärmung ihrer Thermen verwendeten. Lehm hat sich über die Jahrtausende als idealer Wärmespeicher erwiesen. Die Keramikelemente der Flächenheizung von JOCO besitzen Rillen, in die bei der Verlegung Wasser führende Rohre eingedrückt werden: Fließt heißes Wasser hindurch, verteilt sich dessen Wärme gleichmäßig im Raum. Wird hingegen kaltes Wasser durchgeleitet, strahlt der Fußboden eine entspannte Kühle ab, ohne kalte Füße zu erzeugen. Weil keine Estrichschicht nötig ist, ist die Anlaufzeit sehr kurz. Auch reagiert die vielseitige Fußbodenheizung schnell auf Änderungen am Thermostat. Ihre Unterseite hat unterdessen Hohlräume, durch die bei Bedarf Frischluft eintreten kann. Ein Wärmeverlust, wie er beim Lüften mit dem offenen Fenster entstehen würde, kommt dabei nicht vor. Zudem kann sich kein Schimmel bilden, weil Ton schon von Natur aus Feuchtigkeit reguliert. Übrigens: Der JOCO KlimaBoden AirconFloor ist mit etlichen Oberbelägen kompatibel.

Mehr Informationen gibt es unter www.joco-epr.de.

Quelle: easy-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009