8. September 2014  |  AllgemeinBreaking News

Bedarfsgerecht einkaufen

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Verbrauchsrechner kalkuliert in fünf Schritten den Materialaufwand

(epr) Ob Holzmöbel, Dielenboden oder Gartenhäuschen – strahlt die Oberfläche nach Jahren nicht mehr wie am ersten Tag, muss nicht gleich ein neues Modell her. Ein frischer Anstrich wirkt meist Wunder und holt den alten Glanz zurück. Es genügt, sich mit Pinsel und Farbe auszustatten und loszulegen. Doch erst einmal muss das Material besorgt werden. Im Geschäft stellt sich dann die große Frage: Wie viele der Dosen benötige ich eigentlich? Kauft man zu wenige, ist es nicht nur ärgerlich, den Anstreichvorgang unterbrechen zu müssen, sondern auch ein Mehraufwand, da man erneut zum Laden muss. Kauft man zu viele, stehen die Dosen am Ende im Keller herum und nehmen Platz weg.

Der Osmo-Verbrauchsrechner ist einfach zu bedienen. Das Resultat gibt Auskunft darüber, mit wie vielen Farbdosen und Anstrichen man für das geplante Projekt rechnen muss. (Foto: Osmo)

Eine gute Kalkulation der Farbmenge im Vorfeld ist also sowohl ökologisch als auch ökonomisch von Vorteil. Osmo bietet seinen Kunden daher einen neuen Verbrauchsrechner, der direkt auf der Homepage des Unternehmens platziert ist. Ob nun also das Gartenhäuschen einen frischen Look oder die Kommode einen neuen Farbton erhalten sollen – in fünf Schritten kann sich jeder ausrechnen, mit wie viel Materialaufwand zu rechnen ist. Im ersten Step wählt man aus, ob die geplante Anwendung den Innen- oder den Außenbereich betrifft. Anschließend werden die möglichen Osmo-Anstriche angezeigt, die für den jeweiligen Bereich erhältlich sind. Als nächstes wird die Holzoberfläche näher beschrieben, denn ob „glatt“, „gebürstet“ oder „strukturiert“ – die Beschaffenheit hat Auswirkungen auf die Materialmenge. Beim nächsten Punkt ist der aktuelle Zustand der Oberfläche gefragt. Hierbei unterscheidet man zwischen „neu/unbehandelt“, „abgenutzt“, „alter Osmo Anstrich“ und „unbekannt“. Hintergrund: Je nach Beschaffenheit bedarf es einer unterschiedlichen Vorbereitung des Untergrundes, die wiederum Auswirkung auf die erforderliche Menge haben kann. Abschließend muss im Verbrauchsrechner nur noch die Größe der zu behandelnden Fläche eingegeben werden – und fertig ist die Kalkulation. Das Resultat gibt Auskunft darüber, wie viel Farbe benötigt wird und wie viele Farbanstriche empfohlen werden. Mit diesem Richtwert in der Hand, erfolgt der Gang zum Fachhandel oder Baumarkt weitaus gezielter und entspannter.

Weitere Informationen unter www.osmo.de.

Quelle: easy-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009