8. September 2014  |  AllgemeinBreaking NewsRecht + Finanzen

Baufinanzierung – Nicht nur auf die Zinsen achten

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Tiefer können Zinsen kaum sinken: Wer dieser Tage eine Immobilie finanziert, zahlt für sein Darlehen weniger als je zuvor. Neben den reinen Zinskonditionen gibt es allerdings eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die Bauherren beim Abschluss ihrer Finanzierung unbedingt im Blick haben sollten.

Zinsen weit unter der drei Prozent-Marke für einen Immobilienkredit mit zehnjähriger Laufzeit – so günstig war Baugeld noch nie. Viele Menschen nutzen daher in diesen Tagen die Chance, ihren Traum vom eigenen Heim zu einmalig günstigen Konditionen in die Tat umzusetzen. „Unsere Erfahrung zeigt allerdings, dass sich viele Bauherren bei der Auswahl ihres Immobiliendarlehens sehr stark auf die reinen Zinskonditionen konzentrieren und deshalb andere wichtige Faktoren wie zum Beispiel Möglichkeiten zur Sondertilgung häufig übersehen“, sagt Kathleen Pfennigsdorf, Geschäftsführerin der AKOMA GmbH – Town & Country Lizenzpartner.

Beim Vergleich unterschiedlicher Baufinanzierungsangebote ist zunächst entscheidend, dass Interessenten auf den Unterschied zwischen Soll – und Effektivzins achten. Als Sollzins wird der reine Zinssatz bezeichnet, den eine Bank für ein Darlehen verlangt. Interessanter ist für Bauherren allerdings der Effektivzins bei dem die wichtigsten Gebühren der Bank bereits eingerechnet sind und der deshalb einen schnellen und einfachen Vergleich unterschiedlicher Angebote ermöglicht.

Ebenso wichtig ist die Frage der Zinsbindung. Banken verlangen in der Regel für verschiedene Darlehenslaufzeiten unterschiedlich hohe Zinsen – je länger die Zinsbindung, desto teurer der Kredit. „Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen sollten sich Bauherren die derzeitigen Konditionen so lange wie möglich sichern, auch wenn diese etwas teurer sind als bei kurzlaufenden Darlehen“, sagt Florian Haas von der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e.V.. Eine 15jährige Zinsbindung bietet heute fast jede Bank an, viele haben sogar Darlehen mit einer 20jährigen Festschreibung im Programm.

Um das Baudarlehen möglichst zügig zurückzahlen zu können, ist es wichtig, dass die Bank ihren Kunden die Möglichkeit zu Sondertilgungen einräumt. Diese sollten sich zwischen fünf und zehn Prozent der Darlehenssumme pro Jahr bewegen. Town & Country Haus-Expertin Kathleen Pfennigsdorf empfiehlt in diesem Zusammenhang, unbedingt die Darlehensangebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu beachten und in die Finanzierung einzubauen. Vor allem für Energiesparhäuser bietet die KfW staatlich subventionierte Baudarlehen an.

Eine zügige Rückführung des Darlehens ist auch möglich, wenn Bauherren sich entschließen, den Tilgungssatz zu erhöhen. Dieser beginnt normalerweise mit einem Prozent Tilgungsrate. „Die günstigen Zinsen laden aber geradezu dazu ein, zu prüfen, ob man den Tilgungssatz erhöhen kann“, empfiehlt Florian Haas von der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e.V.. „Das erhöht zwar die monatlichen Raten etwas, vergünstigt insgesamt aber die Baufinanzierung deutlich.“

Quelle: openPR

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009