27. August 2014  |  Breaking NewsFenster + Türen

Ins rechte Licht gerückt

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Neues von der Roma-Dreibogenlamelle

Erst die ideale Beleuchtung setzt Räume und einzelne Objekte so richtig in Szene. Lichtquellen sind daher ein wichtiges Element bei der Gestaltung von Interieurs. Raffstoren von Roma erfüllen hier höchste Ansprüche, denn sie lenken das Tageslicht fast stufenlos. Zugleich bieten sie genug Privatsphäre, angenehm kühle Räume sowie eine schöne Aussicht. Das gilt umso mehr, seit der Hersteller seine Dreibogenlamelle noch weiter für die Zukunft gerüstet hat. Ein neuer Führungsbolzen und ein Klipsprofil, das extra für die Lamelle entwickelt wurde, sorgen für deutliche Verbesserungen. Auch an der gebördelten Lamelle wurde weiter gefeilt: Sie verfügt nun über eine neue Standard-Endleiste mit vielen Vorteilen.


Die neue Dreibogenlamelle von Roma: Innen sorgt sie für weiches, ideal gelenktes Licht und dunkelt noch besser ab, außen ist sie jetzt wetterbeständiger als je zuvor. Zudem verhindern die Weiterentwicklungen unter anderem das nervige Klappern in den Führungsschienen bei Wind.
Foto: Roma KG

Durch ihre elegant geschwungene Form sorgt die Dreibogenlamelle für eine besonders weiche Raumausleuchtung und ermöglicht zugleich, sich fast vollständig gegen neugierige Blicke von draußen abzuschirmen. Neben dieser „Sensibilität“ in puncto Licht und Privatsphäre ist die „Wellenlamelle“ ungemein robust gegen Wind und Wetter.

Neu ist die geclinchte Verbindung von Bolzen und Lamelle, welche vor allem das Stapelverhalten des Behangs deutlich verbessert. Eine spezielle Hinterhakung hält die Bolzen nun noch auszugssicherer im überarbeiteten Klipsprofil, bei gleichzeitig maximalem axialen Spiel. Die runde Form des Bolzens sorgt für weniger Geräusche beim Auf- oder Abfahren und bei eventuellen Bewegungen des Behangs im Wind. Die Kippbewegungen bis hin zum völligen Schließen des Behangs vollziehen sich stufenlos und ruckelfrei. Die Dreibogenlamelle ist in allen Raffstoresystemen von Roma einsetzbar, ob in Vorbau- oder Aufsatzkästen, in Fassadensystemen oder beim Modulo.

Weiterhin änderte Roma die Standardausführung der Endleiste GL.80 bei der gebördelten Lamelle. Diese ist jetzt noch stabiler und wesentlich schwerer, was auch bei kleineren und schmaleren Behängen ein optimales Laufverhalten der Raffstoren ermöglicht.

Weitere Informationen auch unter www.roma.de

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009