4. August 2014  |  Breaking NewsHeizung + Energie

Die Kraft der Sonne nutzen!

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Kombination Ölheizung + Solar spart Energie und Geld

Sommer: Deutschland wird von der Sonne verwöhnt. Das sorgt nicht nur für Spaß an Stränden und in Freibädern. Hausbesitzer können bei dem schönen Wetter auch bares Geld sparen. Denn wer eine Solaranlage sein Eigen nennt, kann die Erwärmung des Wassers für Küche und Bad der Sonne überlassen. Das verringert den Verbrauch fossiler Energie und senkt die Energiekosten. Ideale Ergänzung für eine Solaranlage ist eine Öl-Brennwertheizung. Sie springt ein, wenn das Wetter wieder schlechter wird.


Wer seine Ölheizung mit einer Solaranlage kombiniert kann den Brennstoffverbrauch deutlich reduzieren. Foto: bpr/IWO

Mit Solarkollektoren können Hausbesitzer bis zu 60 Prozent ihres jährlichen Warmwasserbedarfs abdecken. Während der Sommermonate vermag eine solche Anlage die Versorgung sogar komplett zu übernehmen. Zusätzlich können Solarkollektoren auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden. Dafür bieten sich insbesondere Gebäude mit geringem Wärmebedarf und einer Flächenheizung, zum Beispiel einer Fußbodenheizung, an. Voraussetzung für eine solche Heizungsunterstützung ist eine größere Kollektorfläche sowie ein ausreichend dimensionierter Wärmespeicher für das Heizwasser. Je nach Ausgangssituation kann der Brennstoffbedarf durch die Kombination einer Ölheizung mit einer Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung um etwa 30 bis 40 Prozent gesenkt werden.

Brennstoffkosten reduzieren

Da der Großteil des Wärmebedarfs in die kalte Jahreshälfte fällt, wird jedoch auch ein Energieträger benötigt, der ständig verfügbar ist. Eine inzwischen weitverbreitete Lösung ist daher die Kombination aus Solarthermie und einer Ölheizung. In den Sommer- und Übergangsmonaten übernimmt die Solaranlage den Löwenanteil der Wärmeversorgung, so dass sich die Ölheizung erst zuschaltet, wenn der Bedarf durch die Sonne allein nicht mehr gedeckt werden kann. „Aktuelle Befragungen bei Fachhandwerkern zeigen, dass die Kombination Ölheizung und Solarthermie stark gefragt ist. Rund 40 Prozent aller neu installierten Öl-Brennwertheizungen werden mit einer thermischen Solaranlage kombiniert. Zudem werden viele bestehende Ölheizungen mit Niedertemperaturtechnik durch eine Solaranlage ergänzt“, erklärt Dipl.-Ing. Jörg Franke vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO).

Mit der Kombination aus Solaranlage und Ölheizung reduzieren Hausbesitzer ihren Brennstoffverbrauch und die damit verbundenen Kosten. Übrigens: Anders als bei Erdgas fallen für Nutzer von Ölheizungen keine Grundgebühren für die Brennstoffversorgung an. Sie bezahlen nur das, was sie wirklich verbrauchen und sind unabhängig von einer Leitung. Mehr Informationen zum Thema unter www.zukunftsheizen.de.

Quelle: bau-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009