13. August 2014  |  Breaking NewsSicherheit

Der neue Sicherheitsstandard an der Haustür

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Kommunizieren, überwachen, öffnen: Moderne Videotürsprechanlagen als Alleskönner

(djd/pt). Im Bereich der Haustechnik gab es in den vergangenen Jahren Innovationen für deutlich mehr Komfort und Sicherheit. Am Hauseingang etwa kann die gute alte Gegensprechanlage heute im Handumdrehen durch moderne Funk-Videosysteme ersetzt werden. Besucher werden bereits vor der Tür identifiziert – und das Videosignal gelangt nicht ausschließlich auf stationäre Monitore, sondern auch auf ein Mobilteil und kann somit im gesamten Haushalt und Garten abgerufen werden.

Nur Hören war gestern: Stand der Technik sind Funk-Videotürsprechanlagen, die sich um sinnvolle Komponenten erweitern lassen.
Foto: djd/ABUS

Das “Eycasa Tür & Haus Funk-Videosystem” von ABUS etwa vereint Videoüberwachung, Sprechanlage und Türöffnen. Per verschlüsselter Digitalfunktechnik schickt die Türstation ihre Livebilder direkt auf den Sieben-Zoll-Touchscreen der Basisstation. Über die integrierte Freisprecheinrichtung kann die Person an der Tür angesprochen werden, die Tür lässt sich per Knopfdruck öffnen.

Mobilteil mit 30 Metern Reichweite

Das zugehörige Mobilteil besitzt einen 3,2-Zoll-Farbmonitor, auf den die Live-Videobilder von der Tür ebenfalls übertragen werden. Auch mit dem Mobilteil kann man über die Sprechanlage mit Personen an der Haustür kommunizieren und ihnen die Tür öffnen. Die Reichweite des Mobilteils beträgt je nach baulichen Gegebenheiten bis zu 30 Meter zur Basisstation – so lässt sich das nur 12,8 mal 7,4 Zentimeter kleine Gerät wie ein Handy überall in Haus und Garten mitnehmen.

Erweiterbar um mehrere Kameras

In das Funk-Videosystem können bis zu drei Außenkameras, eine sogenannte Family-Care-Kamera oder eine zusätzliche Türstation eingebunden werden. Die Außenkameras verfügen über eine Infrarotbeleuchtung für Nachtaufnahmen sowie über einen PIR-Sensor zur Bewegungserkennung. Der im Garten spielende Nachwuchs kann mit Live-Videobildern verfolgt werden. Auch die Family-Care-Kamera liefert mit ihrer Tag/Nacht-Funktion rund um die Uhr eindeutige Bilder, etwa zur Überwachung von Baby- oder Kinderzimmern oder hilfsbedürftiger Angehöriger. Das System kann vom Fachmann in kurzer Zeit installiert werden. Aufwendige Verlegearbeiten von Kabeln zur Datenübertragung sind nicht notwendig, so ist das System auch zum Nachrüsten von Bestandsbauten geeignet.

Homepage: www.abus.com

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009