21. Juli 2014  |  Breaking NewsWand + Dach

WPC – ein Werkstoff stellt sich vor

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Sie lieben Holz? Der langlebige und Wärme vermittelnde Werkstoff eignet sich hervorragend für die Verarbeitung am Haus und im Garten. Wenn nur die regelmäßige Pflege nicht wäre. Holz verwittert, bleicht und wird gegebenenfalls sogar rissig und brüchig. Als Terrassendiele hat Holz schon so manche Kinderträne durch eingezogene Splitter bedingt.

Abhilfe schafft der Werkstoff WPC. Die Abkürzung steht für Wood-Plastic-Composite, also eine Mischung aus Holz und Plastik. Der Verbundwerkstoff wird aus unterschiedlichen Anteilen von Holzmehl und den Kunststoffen Polypropylen oder Polyethylen – meist thermoplastisch – verarbeitet.

Die Vorteile von WPC gegenüber traditionellen Holzwerkstoffen wie Spanplatten oder Sperrholz sind die freie, dreidimensionale Formbarkeit des Werkstoffs und die größere Feuchteresistenz. Gegenüber Vollkunststoffen bietet WPC eine höhere Steifigkeit und eine geringere Dehnung. Dennoch ist der Werkstoff nicht komplett resistent gegen Pilzbefall und Verwitterung, was eine sehr natürlich wirkende Patina ermöglicht. Trotzdem ist das Material rissfrei und splittert nicht, was es für den Einsatz als Terrassendiele quasi prädestiniert.

Die Reinigung erfolgt ganz unkompliziert mit reinem Wasser. Wenn Zusätze unbedingt nötig erscheinen, verwendet man lösemittelfreie und neutrale Reinigungsmittel. Bei stärkerem Schmutz kann auch zusätzlich ein Hochdruckreiniger mit maximal 80 bar eingesetzt werden. Es sollte ein Abstand von mindestens 20 Zentimetern zur WPC-Diele eingehalten werden, um die Oberfläche nicht zu beschädigen. Auf den Einsatz von Dampfstrahlern sollte ganz verzichtet werden. Bei Haushaltsflecken, wie Fett oder Getränke lassen sich die WPC Dielen mit klarem Wasser und üblichem Reinigungsgerät säubern. Da dabei die edle Holzpatina mit abgerieben werden kann, braucht es ein paar Tage, bis sich der gereinigte Fleck durch die UV – Strahlung wieder angeglichen hat.

In der Umweltbilanz steht WPC ebenfalls gut da. Das Produkt wird allen aktuellen ökologischen Anforderungen gerecht. Durch den nahezu abfallfreien Herstellungsprozess wird einerseits Müll vermieden und andererseits Ressourcen geschont. Zertifizierte Produkte werden aus nachhaltiger Forstwirtschaft und tropenholzfrei hergestellt. WPC ist zu 100 Prozent recyclebar.

Mit dem richtigen Werkzeug und geeignetem Zubehör lassen sich WPC-Dielen und -Fliesen leicht und schnell verlegen. Eine sorgfältige WPC-Unterkonstruktion auf einem soliden Betongrund oder festem Split ist die wichtigste Voraussetzung für das Gelingen der WPC-Montage. Geschmackvolle Abschluss- und Treppenprofile sowie leicht zu montierende WPC-Blenden verleihen Ihrer Terrasse, Ihrem Balkon oder Wintergarten einen eleganten Rahmen.

Auch zur Wandverkleidung für den Außen- oder Innenbereich eignet sich WPC hervorragend.

Sprechen Sie einfach unsere Fachverkäufer beim Baustoffhändler Hans Schug GmbH in Schuld an der Ahr an, wenn Sie sich weiter über WPC informieren möchten. Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung und Umsetzung Ihrer Ideen rund ums Wohnen.

Homepage: http://www.schug-bauen-wohnen.de

Quelle: garten.pr-gateway

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009