15. Juli 2014  |  Breaking NewsFenster + TürenGarten + Balkon

Tut strapazierten Rücken gut: Automatischer Antrieb fürs Garagentor

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

„Ich hab Rücken“ ist heutzutage ein oft gehörter Satz. Es ist eine Tatsache, dass Probleme mit der Wirbelsäule zu den am meisten verbreiteten Volksleiden gehören. Unnötige Belastungen wie z.B. das regelmäßige Öffnen schwerer Garagentore per Hand sollten also unbedingt vermieden werden. Ein bequemes und sicheres Hilfsmittel sind hier automatische Normstahl-Torantriebe von Entrematic. Schon aus einiger Entfernung lässt sich mit „Magic 600“ das Garagentor per Handsender öffnen. Ein unschätzbarer Vorteil auch bei schlechtem Wetter und Dunkelheit.

„Ich hab Rücken“ ist heutzutage ein oft gehörter Satz. Grammatisch mag er nicht ganz einwandfrei sein, dennoch ist es eine Tatsache, dass Probleme mit der Wirbelsäule zu den am meisten verbreiteten Volksleiden gehören. Viele Menschen müssen darauf achten, wie sie sich bewegen. Unnötige bzw. einseitige Belastungen wie z.B. das regelmäßige Öffnen schwerer Garagentore per Hand sollten dabei vermieden werden.

Foto: Normstahl/HLC

Hier gibt es mit einem automatischen Torantrieb ein bequemes und sicheres Hilfsmittel. Zudem ist es bei schlechtem Wetter auch einfach komfortabler, wenn man im Wagen sitzen bleiben kann, während das Tor ganz von alleine aufgeht. Technisch ausgereift bis ins Detail sind beispielsweise die Torantriebe Normstahl-„Magic 600“ und „Magic 1000“ von Entrematic: Schon aus einiger Entfernung lässt sich mit ihnen ein Garagentor per Handsender öffnen, ohne Bremsung oder Fahrtunterbrechung erreicht der Wagen seinen Platz. Besonders vorteilhaft ist das, wenn die Garage zudem noch an einer kritischen Stelle, wie zum Beispiel hinter einer Kurve, liegt. Mit dem simplen Druck aufs Knöpfchen schaltet sich zugleich sowohl innerhalb der Garage als auch draußen auf der Auffahrt das Licht ein – insbesondere nachts und in der dunklen Jahreszeit ein unschätzbarer Vorteil.

Während der „Magic 600“ für (fast) jedes normale Normstahl-Garagentor geeignet ist, empfiehlt sich sein Bruder „Magic 1000“ mit einer Zugkraft von 1000 N besonders für die schweren Exemplare. Beide Torantriebe bieten durchdachte Sicherheitsfunktionen, die sowohl ihre Benutzer, als auch deren Eigentum vor bösen Überraschungen schützen können. Dazu gehörte die integrierte, automatische Sperrung des Tores durch ein selbsthemmendes Getriebe, die ein unbefugtes Öffnen von außen nahezu unmöglich macht. Hindernisse wie spielende Kinder oder heruntergefallene Gegenstände erkennt die intelligente Elektronik und leitet sofort einen automatischen Torrücklauf ein. Sollte – was selten, aber möglich ist – der Strom mal ausfallen, gibt es eine Notentriegelung. Die Funkfernsteuerung des Handsenders wechselt zudem nach jeder Betätigung ihren Code und schützt sich so gegen das inzwischen verbreitete „Code-Scanning“ versierter Diebesbanden.

Weitere Informationen gibt es bei Entrematic Germany GmbH, Am Söldnermoos 8, 85399 Hallbergmoos, Tel.: 0811/99865-0, Fax: 0811/99865-499 oder unter www.normstahl.de.

Quelle: HLC Highlights

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009