16. Juli 2014  |  Breaking NewsRecht + Finanzen

Mit der richtigen Formel zur passenden Baufinanzierung

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Ob die Traumimmobilie ins Budget passt, sollte anhand eines realistischen Finanzierungsplans geprüft werden. Einen schnellen Überblick zur Ermittlung der maximalen Finanzierbarkeit bieten vorab verschiedene Berechnungsvarianten. Baufi24.de hat die wichtigsten Formeln zusammengestellt.

Bei der Darlehensprüfung unterstellt jedes Kreditinstitut andere Rechenmodelle, um die maximale Höhe des zu gewährenden Kredits festzulegen. Daher lohnt es sich, im Vorfeld unterschiedliche Finanzierungsregeln zu testen. „Die Berechnung dient als erster Indikator, wie teuer die gewünschte Immobilie theoretisch sein darf.“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (www.baufi24.de/). „Gleichzeitig zeigt ein Vergleich, ob bei einem anderen Angebot das Objekt noch größer sein dürfte.“

Berechnungsgrundlage Monatsnettoeinkommen

Die Kreditsumme für die Immobilie darf das 110fache des monatlichen Nettoeinkommens nicht überschreiten. Das bedeutet: Bezieht ein junges Paar ein Monatsnettoeinkommen von 2.900 Euro, darf die Eigentumswohnung maximal 319.000 Euro kosten – inklusive Kaufnebenkosten. Wie die monatlichen Raten aus Zins und Tilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen, kann schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de ermittelt werden.

Berechnungsgrundlage Jahresnettoeinkommen

Bei dieser Berechnung darf die Wunschimmobilie nicht mehr als das 7- bis 9-fache des Jahresnettoeinkommens kosten. Die Immobilienfinanzierung sollte sich zwischen diesen beiden Summen bewegen. Das heißt: Verfügt das junge Paar über ein Nettoeinkommen von 34.800 Euro pro Jahr, darf die Immobile zwischen 243.600 (7-faches Jahresnetto) Euro und 313.200 Euro kosten (9-faches Jahresnetto).

Berechnungsrundlage Kreditaufwand

Diese Formel besagt, dass die Rate für die Baufinanzierung höchstens 50 Prozent der monatlichen Nettoeinkünfte betragen darf. Bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 2.900 Euro Nettoeinkommen, kann theoretisch eine
Kreditrate von maximal 1.450 Euro pro Monat getilgt werden.

Alle Formeln sind lediglich theoretische Modelle, die der Orientierung dienen sollen. Daher ist es wichtig und empfehlenswert, die persönliche Situation genau zu prüfen und vor Darlehensaufnahme eine umfassende Beratung in Anspruch zu nehmen.

Homepage:  www.baufi24.de

Quelle: openPR

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009