22. Juli 2014  |  Breaking NewsFenster + TürenSicherheit

Denkbar praktisch!

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Fingerscanner mit Funkzylinder eignet sich ideal zum Nachrüsten

(epr) Im Sommer verlagert sich der Lebensmittelpunkt hinaus ins Freie. Während die Städter sich auf ihrem Balkon die Zeit vertreiben, steht in ländlicheren Gegenden die Tür nicht mehr still: Die Kinder rennen im Minutentakt hinaus und wieder hinein, während die Erwachsenen Kaffee und Kuchen auf der Terrasse genießen – alle passieren mehrmals die Schwelle, bis sie alles bei sich haben, was den Aufenthalt draußen gemütlich gestaltet.

Hinein und hinaus im Minutentakt: Der Funkzylinder ekey lock 3.0 sorgt in Kombination mit dem aufputz Fingerscanner AP 2.0 und einem elektrischen Türöffner dafür, dass die Haustür schnell und bequem aufgeht. Das Ziehen mit dem Finger über den Sensor des Fingerscanners genügt, damit die Tür summt und sich leicht aufdrücken lässt. (Foto: epr/ekey)

Ein Ärgernis, wenn dabei die Tür ständig zufällt und sich nur mit einem festen Druck auf die Klinke oder erst mit Schlüssel wieder öffnen lässt. Denn ob von der Gartenarbeit verschmutzte oder vom Eis klebrige Finger: Entweder man hat keine Hand mehr frei oder man möchte sich selbige waschen, bevor man damit etwas berührt. Eine praktische Lösung bietet die Firma ekey mit dem ekey lock 3.0. Hierbei handelt es sich um einen Funkzylinder – genauer um einen Drehknopf mit Funkmodul, mit dessen Hilfe sich Türen bequem und ohne Schlüssel öffnen lassen. Ohne Kabel und Strom in der Tür verlegen zu müssen, eignet sich das System ideal für die Nachrüstung auf Zutritt per Fingerscanner. Selbst klassische Türen lassen sich damit ohne Veränderungen modernisieren: Experten erledigen die Montage in kurzer Zeit. Wer umzieht, kann den Funkzylinder einfach ausbauen und in das neue Zuhause mitnehmen. Vor allem in Kombination mit dem aufputz Fingerscanner AP 2.0 und einem elektrischen Türöffner gestaltet ekey lock 3.0 den Zutritt besonders komfortabel: Das Ziehen des Fingers über den Sensor des Fingerscanners genügt, damit der Türöffner summt und sich die Tür aufdrücken lässt. Wer auf den E-Türöffner verzichtet, gibt die Tür mit ekey lock 3.0 ebenso frei, muss den Zylinder allerdings händisch aufdrehen. Bis zu 99 Finger können in das ekey lock Fingerscanner-System eingespeichert werden. Absolut sicher ist auch die Übermittlung des Funksignals, denn sie erfolgt verschlüsselt. Endlich ist Schluss mit dem Schlüsselchaos und den versteckten Türöffnern unter der Fußmatte!

Mehr unter www.ekey-epr.de.

Quelle: easy-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009