8. Juli 2014  |  AllgemeinBreaking NewsHeizung + EnergieWand + Dach

11 Bausteine statt 1.000 Tipps

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Die perfekte energetische Modernisierung nach dem LBS-Energie-Sparsystem

Wer sein Haus energetisch auf Vordermann bringen will, steht vor der Herausforderung, sich nicht durch 1000 Tipps in den einzelnen Gewerken zu verzetteln. Stattdessen suchen viele energiebewusste Modernisierer nach einem klaren Konzept, das die komplexe Aufgabe klar umrissen und leicht verständlich darstellt. Das neue “LBS-Energie-Sparsystem” liefert in 11 Bausteinen alle notwendigen Basisinformationen, die Hausbesitzer bei einer energetischen Modernisierung beachten sollten. “Wir möchten den Hauseigentümern mit unserer Broschüre Mut machen, die persönliche Energiewende jetzt anzugehen”, sagt LBS-Energieexperte Dr. Christian Schröder.

Im Kern besteht eine energetische Modernisierung aus zwei Teilen: Erstens aus der Dämmung der Gebäudehülle und zweitens aus dem Einbau hocheffizienter Heizungstechnik. Ihr Ziel ist es, den Energieverbrauch der Immobilie zu verringern. Raumheizung und Warmwasserbereitung “fressen” etwa zwei Drittel der Energiekosten in nicht modernisierten Altbauten, der Rest geht auf das Konto des Haushaltsstroms. Energetisches Modernisieren ist deshalb auch immer eine gute Gelegenheit, den Stromverbrauch im Haushalt zu reduzieren. Wer in größerem Umfang Strom sparen will, sollte deshalb gleichzeitig auch gezielt in Stromspartechnik investieren. Dafür spricht, dass Strom immer teurer wird und wohl in jedem Haushalt ältere, wenig effiziente Elektrogeräte in Betrieb sind.

Kosten-Nutzen-Rechnung ist nicht alles

Jeder Hauseigentümer, der über einen Umbau nachdenkt, stellt sich die Frage: “Was kostet mich eine energetische Modernisierung und was bringt mir diese Investition?” Zu den Kosten von energetischen Modernisierungen gibt es Richtwerte. Einen ersten Überblick darüber kann man sich auf der Internetseite der LBS (www.lbs.de) in der Rubrik “Modernisieren” verschaffen. Viel schwieriger lässt sich die Frage nach dem Nutzen beantworten. “Altbaueigentümer, die den Nutzen allein daran messen, in wie vielen Jahren sich die Energiesparinvestitionen durch geringere Heizkosten amortisieren, machen zwangsläufig eine Milchmädchenrechnung”, sagt Schröder. Denn jede Kosten-Nutzen-Rechnung hat eine große Unbekannte: den Energiepreis, von dem niemand weiß, wie er sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. In den Jahren zwischen 2003 und 2013 verteuerte sich Heizöl um 117 Prozent, Erdgas um 56 Prozent. Dr. Christian Schröder: “Wenn sich Öl und Gas so rasant verteuern wie in den vergangenen 10 Jahren, amortisieren sich viele Energiesparmaßnahmen schon nach 10 bis 15 Jahren.”

Energiesparhaus als Zukunftsvorsorge

Neben der reinen Ersparnis an Heizenergie und Strom bieten energetische Modernisierungen viele weitere Vorteile, die sich nicht auf Heller und Pfennig gegen die Kosten der Baumaßnahme aufrechnen lassen: Durch die Umbauten entfallen etwa für viele Jahre Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten. Das Raumklima in einem wärmegedämmten Haus ist besser und erhöht damit die Wohnqualität. Darüber hinaus erzielt ein Energiesparhaus bei einem möglichen Verkauf einen höheren Preis als ein vergleichbar ausgestattetes unsaniertes Objekt. “Der Nutzen einer energetischen Modernisierung für den Wohnkomfort und für die eigene Zukunftsvorsorge liegt auf der Hand”, erklärt Schröder.

Wer eine Modernisierung plant, sollte im Vorfeld einen Energieberater hinzuziehen. Dieser erstellt ein ausführliches Modernisierungskonzept, das aus einer genauen Analyse des energetischen Zustands des Gebäudes und einem zum Haus passenden Maßnahmenprogramm inklusive Kostenschätzung besteht. Zusätzlich enthält das Konzept auch Hinweise auf aktuelle Fördermittelangebote für energetisches Modernisieren. Ein Modernisierungskonzept für Einfamilienhäuser kostet in der Regel zwischen 700 und 1.000 Euro. Dr. Christian Schröder: “Die besten Fachleute sind Architekten und Energieberater, die in der Expertenliste der Deutschen Energie-Agentur eingetragen sind.” Kontakte gibt es im Internet unter www.bafa.de und www.energie-effizienz-experten.de.

Was man bei einer energetischen Modernisierung beachten sollte, fasst die Broschüre “Das LBS-Energie-Sparsystem” verständlich und übersichtlich zusammen. Sie kann bei der LBS West per E-Mail unter presse@lbswest.de bezogen werden.

Quelle: lifepr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009