3. Juni 2014  |  Breaking NewsGarten + Balkon

Pflanzen preiswert pflegen – mit Kompost

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Bei richtiger Aufbereitung wird Pflanzenschnitt zu nährstoffreichem Humus

(djd/pt). Kaum ein Dünger ist so wirksam wie Kompost – und gewiss keiner so preisgünstig. Denn Zutaten wie Pflanzenschnitt und Küchenabfälle sind gratis. In wenigen Schritten wandeln Mikroorganismen sie in wertvollen Humus um, der dem Erdboden Nährstoffe und Spurenelemente zuführt. Düngen mit Kompost sorgt für prächtigen Wuchs, macht Gemüse knackig und Kräuter besonders aromatisch.

Moderne Kombi-Häcksler können dank zweier Einfüllöffnungen weiche Pflanzenreste und hartes, holziges Material verarbeiten.
Foto: djd/Viking

Aus grob mach fein

Die Umwandlung des Komposts erledigen Bodenorganismen, die die Pflanzenreste zersetzen. Da sie kleine Partikel weitaus schneller verarbeiten können als große, ist ein Häcksler beim Kompostieren ein nützlicher Helfer. Er zerkleinert grobes Schnittgut in feines, dessen wertvolle Inhaltsstoffe binnen kurzer Zeit aufgeschlossen werden. Wichtig ist, beim Kompostieren auf eine gute Mischung von weichen Pflanzenresten und hartem, holzigem Material zu achten. Der weiche Grünschnitt liefert die für die Zersetzung nötige Feuchtigkeit, der harte lockert die Kompoststruktur auf und fördert die Durchlüftung. Spezielle Kombi-Häcksler können beide Arten Schnittgut verarbeiten.

Auf ausgewogene Nährstoffe achten

Da Mikroorganismen sowohl Kohlenstoff als auch Stickstoff benötigen, sollte beides im Kompost vorhanden sein: Kohlenstoffhaltig sind eher trockene Reste wie zerkleinerter Strauchschnitt oder Laub, während Gemüse- und Obstreste aus dem Haushalt viel Stickstoff liefern. Auch Rasenschnitt lässt sich unter den Kompost mischen. Dank seinem hohen Wassergehalt regt er einen schnellen Zersetzungsprozess an. Gartenfreunde sollten ihn jedoch gut vermengen, damit er nicht verklebt und dadurch die Luftdurchlässigkeit beeinträchtigt und zu Fäulnis führt. Schon den etwa drei Monate alten Rohkompost kann man als Mulch auf Beeten ausstreuen. Der Kompost ist reif, wenn er von krümeliger Struktur ist, dann sind seine Nährstoffe aufgeschlossen. Je nach Jahreszeit und Temperatur dauert dieser Prozess sechs bis zwölf Monate.

Mehr Tipps zum Häckseln und Kompostieren gibt es zum Beispiel auf www.viking-garten.de.

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009