5. Juni 2014  |  Breaking NewsHeizung + EnergieInterior

Jetzt über Kamine & Co nachdenken

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Getrennte Luftzufuhr ist besser

Auch wenn die meisten von uns zurzeit eher an Sommer und Sonne denken: Schon in einigen Monaten wissen wir Gemütlichkeit und angenehme Wärme, wie beispielsweise Kaminöfen sie verbreiten, wieder zu schätzen. Doch besonders durch ältere Öfen und offene Kamine kann Heizwärme sogar verloren gehen, wenn sie gerade nicht befeuert werden. Die Ursache: Rauchklappen, die eine Feuerstelle außer Betrieb zum Schornstein hin schließen, sind nicht völlig dicht. So bleibt eine Verbindung zwischen Gebäudeinnerem und der Außenluft bestehen. Besonders im Winter kann der Schornstein dann so viel Auftrieb erzeugen, dass auf diesem Weg warme Raumluft beständig ins Freie strömt.

Gemütlich, aber potenzielle Energieverschwender: raumluftabhängige Feuerstellen. Foto: FLiB e. V.

Um solch kostspielige Energieverschwendung zu vermeiden, empfehlen die Experten vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen moderne Feuerstellen mit getrennter Verbrennungsluftzufuhr. Sie ziehen Luft nicht aus dem Wohnraum, sondern über ein eigenes Rohr von außen. Im Neubau sollte man entsprechende Vorrichtungen von Anfang an vorsehen. Oft lassen sie sich aber auch noch nachträglich einbauen. Jetzt zum Sommer hin ist die ideale Zeit, um eine solche Nachrüstung in Angriff zu nehmen. Zum Start der Heizperiode ist die Anlage dann auf aktuellem Stand und man kann von einem weiteren Vorteil raumluftunabhängiger Öfen profitieren: Auch der gleichzeitige Betrieb mit Lüftungsanlage und Dunstabzugshaube ist problemlos möglich.

Homepage: www.flib.de

Quelle: lifepr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009