27. Juni 2014  |  AllgemeinBreaking News

Beim Schichtlack rechnet sich das Plus

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Ihren bewährten Schichtlack PUR SL-214 hat die Remmers Baustofftechnik verbessert: Er heißt jetzt PUR SL-214-Plus und bietet gegenüber seinem Vorgänger, aber auch gegenüber anderen Produkten im Markt, zusätzlichen Nutzen und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der farblose Lack ist in den Glanzgraden stumpfmatt, matt, halbmatt und seidenglänzend erhältlich und wird für die Lackierung von Wohnmöbeln eingesetzt. Das Produkt kann auch für gebleichte Hölzer im Innenbereich verwendet werden. Außerdem ist der PUR SL-214-Plus-Schichtlack lichtecht, so dass er sich auch auf weiß lackierten Flächen einsetzen lässt.

Beim PUR SL-214-Plus handelt es sich um ein zweikomponentiges Polyurethanlacksystem auf Acrylharzbasis. PUR SL-214 wird im Mischungsverhältnis 10:1 mit PUR H-280-Härter verarbeitet. Bei Bedarf läßt das Lacksystem aber auch eine Verarbeitung mit halber Härtermenge (Mischungsverhältnis 20:1) zu. Neben der höheren Wirtschaftlichkeit weisen die getrockneten Lackfilme dann eine etwas geringere Anfeuerung und Fülle auf. In Produkttests hat das Lacksystem eine besondere Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien und Handcremes bewiesen. Darüber hinaus überzeugt der lösemittelbasierte Lack durch seinen guten Verlauf sowie durch seine Härte und Kratzfestigkeit. Als Überzugslack trocknet er schnell, was die Bearbeitung schon nach eineinhalb Stunden ermöglicht. Insbesondere zeichnet er sich dann durch eine exzellente Schleifbarkeit aus. Die Verarbeitung erfolgt mit den üblichen Arbeitsgeräten wie der Fließbecherpistole, dem Airless- und dem Airmix-Lackiergerät.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.de.

Quelle: PresseBox

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009