25. Juni 2014  |  AllgemeinBreaking News

Aus alt mach neu

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

REHAU bietet wirtschaftliche Lösung zur Schachtsanierung

Der Polymerspezialist REHAU stellt eine wirtschaftliche, schnelle und nachhaltige Lösung zur Sanierung von korrodierten oder undichten Betonschächten vor. Die Schacht-in-Schacht-Sanierung ist eine dauerhafte und effektive Alternative zu den bekannten Sanierungsmethoden und nahezu unabhängig von Witterungseinflüssen.

Die Schacht-in-Schacht-Sanierung von REHAU ist eine wirtschaftliche, schnelle und nachhaltige Lösung zur Sanierung von korrodierten oder undichten Betonschächten

Fachleute gehen davon aus, dass 10 bis 20 Prozent der 13,5 Millionen Abwasserschächte in Deutschland sanierungsbedürftig sind. Die Folge: Infiltrierendes Grundwasser belastet die Kläranlagen, austretendes Schmutzwasser verunreinigt wiederum kostbares Grundwasser. Von biogener Schwefelsäurekorrosion belastete Betonschächte können ihre Standfestigkeit verlieren. Sanierungsmethoden mittels Beschichtungsverfahren sind häufig nicht erfolgreich. Sie setzen einen optimal vorbereiteten Materialuntergrund und entsprechende Witterungsbedingungen voraus, die bei korrodierten und undichten Schächten nur selten gegeben sind. REHAU als Systemhersteller bietet mit der Schacht-in-Schacht-Sanierung hingegen eine wirtschaftliche und dauerhafte Lösung dieses Problems.

Unabhängig und dauerhaft

Die nachhaltige Lösung von REHAU ist die Sanierung mit hochwertigen PP-Schächten DN 1000 und DN 800. Bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung wird in den bestehenden, zu sanierenden Betonschacht ein AWASCHACHT der nächst kleineren Nennweite eingesetzt. Der alte Schacht verbleibt als sogenannte “verlorene Schalung” im Boden. Das vorhandene und meist beschädigte Gerinne wird ausgestemmt und durch ein präzise vorgefertigtes PP-Gerinne ersetzt. Mittels Absperrblasen wird das AWASCHACHT-Unterteil schließlich sohlgleich zum Kanalrohr ausgerichtet. Der noch verbleibende Ringspalt zwischen neuem und altem Schacht wird mit hydraulisch abbindendem Spezialvergussmörtel ausgegossen. Es entsteht ein neuer, wasserdichter Schacht, der nicht nur statisch selbsttragend, sondern auch chemisch und thermisch belastbar ist.

Vorteilhaft bis ins letzte Detail

Die Schacht-in-Schacht-Sanierung ist eine schnelle, kostenoptimierte und nachhaltige Methode, undichte und korrodierte Betonschächte nicht nur zu sanieren, sondern gegen neuwertige, chemisch resistente Kunststoffschächte zu tauschen – und das unabhängig von Witterung und Zustand des sanierungsbedürftigen Schachtes. Der geringe Platzbedarf für diese Sanierungsalternative bietet vor allem in bebauten Gebieten oder im Straßenbereich enorme Vorteile gegenüber der Erneuerung in offener Bauweise. Die Wiederinbetriebnahme der Kanalhaltung ist schon nach wenigen Stunden möglich. Die bei Beschichtungsverfahren äußerst wichtige Untergrundvorbehandlung und Spezialausrüstung sind bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung nicht erforderlich. Nicht zuletzt sprechen die Kosten für diese Sanierung: Die Methode ist nachhaltig und wirtschaftlich. Das Ergebnis ist ein dauerhaft dichter und standsicherer AWASCHACHT PP DN 1000/800, bei der keine erneute Sanierung nach wenigen Jahren erforderlich wird.

Erste erfolgreiche Schacht-in-Schacht-Sanierungen mit AWASCHACHT DN 800 wurden in Werneuchen bei Berlin und im bayerischen Vilshofen durchgeführt.

Weitere Informationen unter www.rehau.de/…

Quelle: PresseBox

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009