9. Mai 2014  |  Breaking NewsFenster + Türen

Ton in Ton statt Villa Kunterbunt

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Sonnenschutz und Fenster als farbliche Einheit

Fassaden sind die „Gesichter“ der Häuser. Ihre Gestaltung sollte daher wohlüberlegt sein. Eine sehr große Rolle spielen dabei die Fenster. Als Schnittstellen zwischen drinnen und draußen prägen sie den Charakter eines Gebäudes entscheidend mit. Und wer behutsam wählt, spart bares Geld: Laut des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung halten Fenster im Schnitt 48 Jahre lang. Den richtigen Ausdruck erhalten die „Augen“ des Hauses, wenn man sorgsam aus der Vielfalt an Größen, Formen, Materialien sowie Farben wählt und auf passende Rollladen und Raffstoren achtet. Alles, was das Glas rahmt, kann dabei farbliche Akzente setzen oder mit der Fassade verschmelzen.


Vorhang runter – für Rollladen in schönen Trendfarben. Die neue Folien-Kollektion von Roma orientiert sich an den Kundenwünschen. Zu den Dauerbrennern zählt immer noch Weiß. Für einen einheitlichen Look sorgen Fensterrahmen, Führungsschienen und Fassade in ein und demselben Ton. Blaue Außenblenden setzen freche Akzente. Bild: Roma

Orientiert am ständigen Kontakt mit seinen Kunden, kennt der Sicht- und Sonnenschutzexperte Roma hier die neuesten Trends. Ganz weit vorne liegen derzeit puristische Fassaden. Ausschlaggebend ist hierfür eine schlichte Eleganz, die durch den einheitlichen Auftritt von Außenwand, Fensterrahmen sowie Rollladen und Raffstoren erreicht wird. Zudem ist etwa die Fassaden- und Rahmenfarbe „aus einem Guss“ eine gute Basis für die individuelle Note durch Sicht- und Sonnenschutz in kraftvolleren Tönen. Farblich stehen klare und sachliche Töne hoch im Kurs, besonders verschiedene Grau-Nuancen. Dunklere Farben sind stark im Kommen – allen voran Anthrazit. Zu den Dauerbrennern zählen die klassische Optik durch das gute alte Weiß, aber auch die natürliche Gestaltung durch Holz-Töne.

Seit Mai 2014 arbeitet Roma mit einer neuen Folien-Kollektion, die auf diesem Wissen basiert. Foliert werden können alle Gehäuseteile aus Kunststoff für Rollladen und Raffstoren. Dies betrifft sowohl Systeme für die Sanierung als auch für den Neubau, die der Anbieter im Programm hat. Das Unternehmen arbeitet exakt mit den gleichen Folien wie die Fensterhersteller. So gelingt es, dass die Fenster optisch mit den Führungsschienen, Kastenblenden und Revisionsdeckeln verschmelzen.

Die Palette umfasst Weiß- und Grautöne bis hin zu Anthrazit, eine Vielzahl an modernen Holzdekoren und einige gedeckte Farben, zum Beispiel im Blau- und Grünbereich. Hinzu kommen 42 Trend- und 62 weitere Dekore. Insgesamt eine breite Auswahl, die viele Geschmäcker trifft – ob nun modisch am Puls der Zeit oder klassisch schön.

Homepage: www.roma.de

Quelle: bau-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009