13. Mai 2014  |  AllgemeinBreaking News

Design-Highlights in Kupfer

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Nicht nur schön, sondern auch hygienisch

(djd/pt). Kupfer ist voll im Trend, denn klassische edle Materialien haben wieder ihren Weg in die Inneneinrichtung und Designwelt gefunden und sind momentan die Hingucker. Ob als Zierschale oder Blumenübertopf, als Leuchtobjekt, Designmöbel, Treppengeländer, Türklinke oder Lichtschalter: Das Spiel mit Kupfer und seinen Legierungen wie Messing oder Bronze schafft Atmosphäre und passt zu Einrichtungskonzepten, die durch natürliche Werkstoffe besondere Akzente setzen wollen. Ein angenehmer Nebeneffekt von Metallwerkstoffen mit einem hohen Kupferanteil: In klinischen Studien wurde sowohl in Labor- als auch in Feldversuchen nachgewiesen, dass Kupfer eine antimikrobielle Wirkung besitzt und damit die Vermehrung von Keimen stoppen kann. Ein Pluspunkt, der sich auch zu Hause gerade bei häufig berührten Flächen oder Objekten bezahlt machen kann. Mehr Informationen gibt es auch unter www.mein-haus-kriegt-kupfer.de.

Kupfer und Kupferlegierungen sind in der Inneneinrichtung nicht nur dekorativ, sondern besitzen auch antimikrobielle Eigenschaften.
Foto: djd/DKI

Studien haben nachgewiesen, dass auf Oberflächen aus Kupfer und Kupferlegierungen Krankheitskeime weitaus schneller absterben als auf anderen Materialien. Diese Eigenschaft, die Kupfer heute zu einem bevorzugten Material in Kliniken macht, bietet auch zu Hause praktische Vorteile. Häufig mit der Hand berührte Flächen wie Lichtschalter, Türgriffe oder Treppengeländer etwa übertragen, wenn sie aus Messing oder anderen Kupferlegierungen bestehen, deutlich weniger Krankheitserreger von Hand zu Hand.

Homepage: www.mein-haus-kriegt-kupfer.de

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009