21. Mai 2014  |  Breaking NewsFenster + Türen

Bewährte Systeme in frischem Design

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Neue Folierungs-Kollektion für Rollladen- und Raffstorekästen

Pünktlich zum Start der diesjährigen Bausaison bringt Roma seine neue Folierungs-Kollektion auf den Markt. Foliert werden können alle Roma-Systemteile aus Kunststoff wie Führungsschienen sowie innen- und außen liegende Revisionsdeckel von Aufsatzsystemen für den Neubau und die Sanierung. Hinzu kommen die Kastenblenden des Karo und Ra.2. Roma arbeitet exakt mit den gleichen Folien wie die Fensterhersteller. So gelingt es, dass die Fenster optisch mit den nach außen hin sichtbaren Gehäuseteilen verschmelzen. Dies bewirkt einen einheitlichen Fassaden-Look, der aktuell besonders im Trend liegt. Orientiert am ständigen Kontakt mit seinen Kunden, kennt Roma die aktuellen Vorlieben der Bauherren in Sachen Fassadengestaltung genau und richtete hieran die neue Folierungs-Liste aus.


Alles neu macht der Mai: Im Wonnemonat brachte Roma seine neue Folierungs-Kollektion für Kunststoffteile von Rollladen- und Raffstoresystemen im Neubau- und Sanierungsbereich auf den Markt. Mit dieser gelingen viele Looks, etwa eine einheitliche Fassadengestaltung in Weiß mit Akzenten durch Außenblenden in Blau. Bild: Roma KG

Fenster sind Bauherren bei der Fassadengestaltung besonders wichtig. Kein Wunder: Laut des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung halten diese im Schnitt 48 Jahre lang. Wer seine Wahl nicht verfehlt, spart also viel Geld, weil er sie mehr ein halbes Leben lang nicht austauschen muss. Hierin liegt großes Potential für Fenster- und Rollladenbauer. Denn bei solch weitreichenden Entscheidungen ziehen Privatleute gerne einen Fachhandwerker hinzu. Die Aufsatzsysteme von Roma erfüllen die zwei wichtigsten Anforderungen an Fenster: Wärmedämmung und Gestaltungsfreiheit. Denn die Aufsatzkästen werden so hergestellt, dass sie eine wärmedämmtechnisch optimierte Einheit mit dem Fenster bilden. Zudem sind sie mit Folierungen in vielen verschiedenen Farben zu haben. Wie alles, was das Glas rahmt, können die Gehäuse farblich Akzente setzen oder mit der Fassade verschmelzen.

Aufgrund des sehr engen Kontakts mit Handwerkern, Händlern und Architekten weiß Roma bestens Bescheid über die neuesten Trends in Sachen Fassadengestaltung. Ganz weit vorne liegt derzeit die puristische Aufmachung von Gebäuden, gekennzeichnet durch schlichte Eleganz und einen einheitlichen Auftritt von Außenwand, Fensterrahmen sowie Rollladen und Raffstoren. Zudem ist beispielsweise die Fassaden- und Rahmenfarbe „aus einem Guss“ eine gute Basis für die individuelle Note durch Sicht- und Sonnenschutz in kraftvolleren Tönen. Farblich stehen klare und sachliche Töne hoch im Kurs, besonders verschiedene Grau-Nuancen. Dunklere Farben sind stark im Kommen – allen voran Anthrazit. Zu den Dauerbrennern zählen die klassische Optik durch das gute alte Weiß, aber auch die natürliche Gestaltung durch Holz-Töne.

Seit Mai 2014 arbeitet Roma mit einer neuen Folierungs-Liste, die auf diesem Wissen basiert. Das Unternehmen arbeitet exakt mit den gleichen Folien wie die Fensterhersteller. So gelingt es, dass die Fenster optisch mit den Führungsschienen, Revisionsdeckeln und Kastenblenden verschmelzen. Die Palette umfasst Weiß- und Grautöne bis hin zu Anthrazit, eine Vielzahl an modernen Holzdekoren und einige gedeckte Farben, zum Beispiel im Blau- und Grünbereich. Hinzu kommen 42 Trend- und 62 weitere Dekore. Insgesamt eine breite Auswahl, die erfahrungsgemäß die meisten Geschmäcker von Bauherren trifft – ob nun modisch am Puls der Zeit oder klassisch schön.

Weitere Informationen unter www.roma.de

Quelle: bau-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009