11. April 2014  |  Breaking NewsInteriorWand + Dach

Wohngesundheit

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Bei Parkett-Systemen auf Lösemittelfreiheit achten

(mpt-14/48289). Wer sich für einen natürlichen Holzboden entscheidet, kann damit sicher sein, ein gesundes Wohnumfeld zu schaffen. Vorteile bieten dabei etwa Parkett-Systeme, die völlig ohne Lösemittel auskommen, wie zum Beispiel das Parkett-System Zero von Pallmann. Damit bietet Pallmann ein Lacksystem für stark bis sehr stark beanspruchte Parkettböden an, das lösemittelfrei ist. Die wasserbasierte 2-K-Parkettversiegelung “Pall-X Zero” erzielt eine hohe Widerstandsfähigkeit auf natürlicher Basis und schützt vor mechanischen wie chemischen Einflüssen. Die Raumluftqualität bleibt dabei unbelastet. Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle Trocknungszeit. Mit dem Glanzgrad spezialmatt wird eine natürliche, warme Optik der Oberfläche erzielt. Gleichzeitig ist der Bodenbelag leicht zu reinigen.

Das Lacksystem schützt auch beanspruchte Parkettböden und überzeugt mit einer natürlichen Optik.
Foto: djd/PALLMANN/Parkettprofi

Gesamter Parkettaufbau ohne Lösemittel

Vor der Versiegelung des Parkettbodens sollte grundsätzlich eine Grundierung aufgetragen werden. Ergänzend zur Versiegelung bietet Pallmann die Grundierung “Pall-X Zero Base” an, die ebenfalls lösemittelfrei ist. Sie ist gebrauchsfertig, trocknet schnell und verfügt über ein sehr gutes Füllvermögen. Der Parkettklebstoff rundet das System ab. Der lösemittel- und wasserfreie 1-K-Parkettklebstoff “Pallmann P6″ ist für alle gängigen Parkettarten verwendbar und leicht im Handling, seine Festigkeit ist vergleichbar mit der von 2-K-Klebstoffen.

Alle Produkte des Parkett-Systems werden regelmäßig überprüft und ausgezeichnet. Die Parkettversiegelung “Pall-X Zero” beispielsweise trägt das Siegel “Giscode W1″ für lösemittelfreie Produkte. Damit werden Baustoffen bezüglich ihrer chemisch gefährlichen Inhaltsstoffe klassifiziert. Eine weitere Einteilung wird nach dem Grad der schädlichen Stoffe, die an die Raumluft abgegeben werden, vorgenommen. Der sogenannte Emicode zeichnet in der besten Klasse sehr emissionsarme Produkte aus.

Regelmäßige Pflege verlängert Lebensdauer

Durch die hochwertige Versiegelung ist der natürliche Holzboden sehr gut geschützt. Allerdings nutzt sich jede Versiegelung über die Jahre durch die Beanspruchung ab. Wird das Parkett regelmäßig gereinigt und gepflegt, bleibt die schöne Oberfläche lange erhalten. Zur Erstpflege wie auch für die Unterhaltspflege empfiehlt sich eine wasserbasierende Pflegeemulsion, die die Lebensdauer des Bodens bis zu fünfmal verlängern kann. Auf der Internet-Plattform www.parkettprofi.de finden Besucher weitere Informationen und Tipps bis hin zum Parkettprofi vor Ort.

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009