23. April 2014  |  Breaking NewsHeizung + Energie

Luft / Wasser-Wärmepumpe glänzt mit COP 4,1

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Komplett neues Programm an Luft/Wasser-Wärmepumpen / Monoblock-Außeneinheit mit freier Wahl des Innenmoduls

Luft/Wasser-Wärmepumpen stehen unter dem Generalverdacht, zu laut zu arbeiten und bei niedrigen Außenlufttemperaturen keine ausreichende Wärmeleistung zu erbringen.

NIBE begegnet solchen Bedenken mit der Neuentwicklung F2030 für das Einfamilienhaus, und das gleich mehrfach: Die Luft/Wasser-Wärmepumpe in Monoblockausführung arbeitet mit der äußerst effizienten EVI-Verdichtertechnologie. Resultat sind eine Leistungszahl COP von bis zu 4,1 (Ausführung F2030-7, bei A2/W35 gemäß EN 14511). Selbst bei einer Außentemperatur von -25°C gewährleistet die Wärmepumpe Vorlauftemperaturen von bis zu +63°C. Erfreulich für den Betreiber und dessen Nachbarn ist der geräuscharme Anlagenbetrieb: Die Kombination von resonanzarmen Materialien mit einem optimierten Ventilator ermöglicht den Betrieb der F2030 in schallsensibler Umgebung. Nach Freifeldmessungen beträgt der Schalldruckpegel in zehn Metern Entfernung 23 dB(A) bei niedriger Ventilatorstufe. Läuft der Ventilator auf einer hohen Stufe, liegt der Wert bei 31 dB(A).

Die kompakten Innenmodule bilden mit den Außenluftwärmepumpen eine Einheit und beinhalten die Vorzüge der NIBE Komfortregelung bei minimalem Installationsaufwand.
Foto: bpr/Nibe

Mit diesen Daten und Eigenschaften qualifiziert sich die F2030 für den Neubau ebenso wie für den Einsatz im Bestand. Mit einer breiten Palette an Systemzubehör (u.a. vorkonfektionierte Solar-Komplettsysteme) und verschiedenen Speichervarianten bietet Nibe passende Systemlösungen für unterschiedliche Gebäude und individuelle Komfortansprüche des Kunden.

Flexibilität bringt vor allem auch die freie Wahl der Inneneinheit (VVM 310, VVM 320 oder VVM 500) als Warmwasserzentrale, also dem Bindeglied zwischen Wärmeaufnahme, Wärmespeicherung und Wärmeabgabe. Neben der Luft/Wasser-Wärmepumpe kann auch solarthermisch bereitgestellte Energie und bei Bedarf zusätzlich ein Gas- oder Ölkessel als Wärmequelle an das Innenmodul angeschlossen werden. Das System versorgt dann die Fußbodenheizung bzw. die Heizkörper mit Heißwasser, erhitzt das Trinkwasser und lässt auch den eventuell vorhandenen Swimmingpool nicht kalt.

Für kleine bis mittlere Gebäude mit zusätzlichem Kühlbedarf eignet sich die Luft/Wasser-Wärmepumpe des Typs F2040. Die drei verfügbaren Ausführungen decken den Leistungsbereich zwischen 5 und 16 kW ab. Die hier verwendeten Verdichter mit Invertertechnologie sorgen dafür, dass sich die Wärmepumpen flexibel der geforderten Leistung anpassen.

Für den Einsatz in der Bestands-Sanierung sowie für höhere Gebäudeheizlasten mit bis zu 22 kW steht die Luft/Wasser-Wärmepumpe F2300 bereit. Sie arbeitet wie die F2030 mit der sehr effizienten EVI-Verdichtertechnologie. Daraus resultiert eine hohe Leistungszahl (COP) selbst bei niedrigen Außentemperaturen von bis zu -25°C. Eine Vorlauftemperatur von +63°C kann hier jederzeit gewährleistet werden.

In der Kombination mit den Innenmodulen VVM 310, VVM 320 oder VVM 500 sind die Systeme darüber hinaus für „Smart Grid Ready“ vorbereitet und mit NIBE UplinkTM ausgestattet.

Für Wärmepumpensysteme mit reinem Heiz- und Kühlbedarf, mit sehr hohem Brauchwasserbedarf oder sehr hoher Gebäudeheizlast, empfiehlt sich der Einsatz der Regelgeräte SMO 20 / SMO 40.

Quelle: bau-pr

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009