22. April 2014  |  Breaking NewsGarten + Balkon

Langlebige Barfußdielen

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Terrassenboden: Holz-Polymer-Werkstoff verbindet natürliche Optik mit Robustheit

(rgz). Bei den Bodenbelägen für Terrasse und Balkon haben Hausbesitzer heute die Qual der Wahl. Hoch im Kurs steht nach wie vor Holz – obwohl es einige Nachteile hat. Denn je nach Qualität verwittert es schnell, ist pflegeintensiv oder kann mit Splittern gelegentlich für schmerzhafte Fehltritte sorgen. Eine interessante Alternative sind Holz-Polymer-Werkstoffe, die eine natürliche Optik und Haptik mit Robustheit verbinden.

Hier geht man gerne barfuß: Hochwertige, mit Polymer-Technologie veredelte Holzfasern fühlen sich natürlich an und können nicht splittern.
Foto: djd/www.megawood.com

Das Material unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von reinen Holzdielen. Seine Basis bilden Naturfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft sowie umweltfreundliche Bindemittel. Die positiven Eigenschaften von Holz bleiben auf diese Weise erhalten und werden um weitere Vorteile in Sachen Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit ergänzt. Die Barfußdielen von “megawood” etwa sind pflegeleicht, unempfindlich gegen Kratzer und Druckstellen und zudem resistenter gegen Pilzbefall und Schimmel als reine Holzprodukte. Da das Material nicht splittert, bewegt man sich gerne barfuß auf dem natürlich wirkenden Untergrund.

Bei den Dielen gibt es verschiedene Farbvarianten, von Brauntönen bis zu einem edlen Schiefergrau. Mehr Informationen sowie Adressen von Fachhändlern vor Ort stehen unter www.megawood.com. Ein individueller Sichtschutz für den Garten lässt sich aus dem Material im Übrigen ebenso anfertigen wie eine Umrandung oder ein Steg für den privaten Pool.

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009