11. April 2014  |  AllgemeinBreaking NewsHeizung + Energie

Jederzeit ein hygienisches Raumklima

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Kontrollierte Wohnraumlüftung lässt Pollen kaum eine Chance

(djd/pt). Sie sind winzig klein und verbreiten sich über die Luft: Pollen und Hausstaubpartikel in den Innenräumen können unsere Gesundheit entscheidend beeinflussen. Viele Menschen reagieren darauf im wahrsten Sinne des Wortes allergisch.

Frische und saubere Luft ist eines unserer wichtigsten “Lebensmittel”. Mit der Investition in eine kontrollierte Wohnraumlüftung können wir dafür sorgen, dass wir kontinuierlich und automatisch mit frischer Raumluft versorgt werden.
Foto: djd/BDH

Automatischer Luftaustausch

Um die verbrauchte Luft kontinuierlich und ausreichend abzuführen und durch ein frisches, gesundes Raumklima zu ersetzen, müssten Bewohner modern gedämmter Energieeffizienzhäuser alle zwei bis drei Stunden für fünf Minuten lüften. Dies ist jedoch zeitlich im Alltag kaum zu bewältigen und zudem energetisch völlig unsinnig, denn durch das manuelle Öffnen der Fenster zieht die mühsam im Haus eingedämmte Wärmeenergie wieder zum Fenster hinaus. Außerdem holen sich Allergiker dabei die unerwünschten Pollen erst recht ins Haus. An einer automatischen Lüftungslösung mit Pollenfilter führt damit in Gebäuden mit dichter Außenhülle kein Weg vorbei. Ein kontrolliertes Wohnraumlüftungssystem sorgt für einen jederzeit ausreichenden Luftwechsel und lässt Pollen und Allergene draußen.

So tauscht eine Lüftungsanlage die Raumluft alle circa zwei Stunden komplett aus. Das verhindert eine zu hohe CO2-Konzentration in den Räumen, die uns müde und antriebslos machen würde. Auch einer Überfeuchtung und damit verbundenen Schimmelbildung wird auf diese Weise vorgebeugt. Ein großer Vorteil gegenüber der Fensterlüftung besteht auch darin, dass bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung die Zuluft gefiltert wird. So werden keine Partikel aus der Außenluft in die Räume eingebracht, die sich ansonsten im Wohnumfeld niederschlagen würden. Verunreinigungen aus der Raumluft wie Staubpartikel werden wiederum durch das Lüftungssystem abtransportiert und können nicht mehr in die Räume zurückgelangen.

Einfache Wartung

Moderne Lüftungsgeräte sind sehr wartungsarm. Zweimal pro Jahr sollten die Filter am Gerät und in den Abluftventilen der jeweiligen Räume ausgetauscht werden. Dies kann man auch ohne großen Aufwand selbst erledigen. Die meisten Anlagen zeigen heute automatisch an, wann der nächste Filterwechsel ansteht. Das Innenleben der Lüftungsanlage sollte alle zwei Jahre im Zuge eines Routine-Checks durch einen Fachhandwerker kontrolliert und bei Bedarf gesäubert werden. Der Wärmeübertrager lässt sich dabei mit wenigen Handgriffen aus dem Gerät nehmen und unter fließendem Wasser reinigen.

Mehr Informationen zum Thema Wohnungslüftung gibt es unter www.wohnungs-lueftung.de, dem Verbraucher-Informationsportal des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), e.V. und des Fachverbands Gebäude-Klima e.V. (FGK).

Homepage: www.bdh-koeln.de

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009