9. April 2014  |  Breaking NewsSicherheit

Brandrisiko von Haushaltsgeräten durch Vorsichtsmaßnahmen minimieren

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Dass im Haushalt elektrische Geräte Feuer fangen, geschieht häufiger als man vermutet. Schnell kann sich das Feuer ausbreiten und allzu oft ist dann das Leben in Gefahr.

Im Haushalt befinden sich zahlreiche elektrische Geräte wie Herd und Waschmaschine, die schnell zu einer tödlichen Gefahr werden können. Dabei gibt es Vorsichtsmaßnahmen, die dabei unterstützen, diese Gefahr drastisch zu minimieren. Über die von elektrischen Geräten ausgehende Gefahr und über sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen informiert der Brandschutzservice EBS aus Essen.

Wie Haushaltsgeräte zur Gefahr werden

Jedes Elektrogerät, ob Waschmaschine oder Toaster gibt Wärmenergie ab und kann sich so zu einer Zündquelle entwickeln. Neben der Tatsache, dass defekte Geräte zur Gefahr werden können, stellen auch andere Umstände eine Bedrohung dar. Zwar ist es praktisch, Mehrfachsteckdosen zu verwenden, da sich so mehrere Elektrogeräte an das Stromnetz anschließen lassen, aber von ihnen geht eine erhöhte Gefahr aus. Denn durch die Überlastung kann sich die Leiste schnell überhitzen. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Anschlussleistung der Mehrfachstecker nicht zu überschreiten und solche mit Überspannungsschutz zu wählen. Eine weitere Gefahr stellt das Zustellen von Lüftungsschlitzen dar. Diese müssen frei gehalten werden, andernfalls kommt es zu einem Wärmestau, der Kabelbrand zur Folge haben kann. Praktisch ist auch der Stand-by-Modus. So sind die Geräte jederzeit betriebsbereit. Das kann aber böse Folgen haben und sollte deshalb verhindert werden. Es droht eine Überhitzung der Geräte, die zu einem Brand führen kann. Zudem wird durch das Abschalten unnötigem Stromverbrauch vorgebeugt.

Vorbeugende Maßnahmen treffen

Um die Gefahr von elektrischen Haushaltsgeräten gezielt zu reduzieren, sind folgende Hinweise zu beachten:

Eingeschaltete Geräte sollten nie unbeaufsichtigt bleiben. Verlässt man das Haus, sollte man sichergehen, dass sämtliche Geräte ausgeschaltet sind.
Verwenden Sie nur geprüfte Elektrogeräte. Diese sollten mindestens mit dem VDE oder GS Zeichen versehen sein.
Auf Stand-by-Modus verzichten und alle Stecker ziehen. Das minimiert die Brandgefahr und es wird kein unnötiger Strom verbraucht.
Mehrfachsteckdosen nicht durch zu viele Geräte überlasten.
Darauf achten, dass Lüftungsschlitze nicht verdeckt werden.
Defekte Stecker und alte oder beschädigte Kabel sollten durch einen Fachmann ersetzt werden.
Falls trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Brand entsteht – sofort die Feuerwehr alarmieren und sich in Sicherheit bringen!

Für ausführliche Informationen steht der Brandschutzservice EBS aus Essen jederzeit gerne zur Verfügung.

Homepage: http://www.brandschutz-essen.com

Quelle: offenes Presseportal

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009