27. August 2013  |  AllgemeinBreaking NewsInteriorWand + Dach

Den Wohnraum neu strukturieren

          0 Bewertungen
powered by Five Star Rating

Mit Trockenbauarbeiten können Heimwerker den Grundriss selbst verändern

(djd/pt). Das Leben ändert sich ständig: Man entdeckt zum Beispiel neue Hobbys oder die Familie vergrößert sich. Der Wohnraum soll dann an die neuen Umstände angepasst werden. Trockenbauarbeiten beispielsweise sind eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit, um Zimmer neu aufzuteilen. Und dafür muss man nicht einmal zwingend einen Profihandwerker verpflichten – mit den richtigen Materialien können auch Heimwerker vorhandene Räume ganz einfach neu aufteilen.

Beim Verspachteln ist es wichtig, die Fugen gut zu füllen, um Stabilität in die Trockenbauwand zu bringen.
Foto: djd/Knauf Bauprodukte

Spachteln für Anfänger

Zu Beginn des Trockenbaus steht eine Ständerkonstruktion. Diese wird beidseitig mit Gipsplatten beplankt. Der nächste Schritt zur neuen Trennwand ist die Verspachtelung. Gerade für Laien eignen sich als Spachtelmaterialien fertige Kombinationssysteme wie etwa die von Knauf, bestehend aus dem Grundspachtel “Uniflott” und dem gebrauchsfertigen “Uniflott Finish”. Bei der Grundverspachtelung ist es wichtig, dass die Fugen satt gefüllt und scharf abgezogen werden. Schon nach circa einer Stunde ist das Material ausgehärtet und hält die Platten stabil zusammen. Eventuell überstehende Masse stößt man einfach mit einem Spachtel ab.

Anschließend folgt die Endbearbeitung mit “Uniflott Finish”. Mit der Traufel zieht der Heimwerker das geschmeidige Material schön glatt ab. Hier sollte man sehr genau und in Ruhe arbeiten, dann kann man sich jede Menge Schleifarbeit ersparen. Sollten dennoch Unebenheiten vorhanden sein, lassen sich diese mit handelsüblichem Schleifpapier leicht ausmerzen. Fugendeckstreifen um Rissbildung zu vermeiden, sind nur an stark beanspruchten Flächen nötig. Weitere Informationen zu den Spachtel-Produkten finden Heimwerker unter www.knauf-bauprodukte.de.

Wand nach Wunsch

Ist die Wand glatt abgezogen, folgt schon ihre individuelle Gestaltung. Trockenbauwände werden je nach persönlichem Geschmack tapeziert, gestrichen oder auch verputzt. Im Anschluss kann das neue Zimmer gleich genutzt werden. Mit den richtigen Hohlraumdübeln aus dem Baumarkt lassen sich auch schwere Gegenstände wie Monitore und Regale an der neuen Wand befestigen. Für Bilder und andere leichte Dekorationen reichen dagegen in den meisten Fällen universell einsetzbare Befestigungsschrauben.

Homepage: www.knauf-bauprodukte.de

Quelle: djd Pressetreff

 
Layout based on YAML and driven by a Wordpress-Engine
Hosting by DIPLIX SOLUTIONS
Design, Webdesign and Management by Ingenieurbüro für Planung und Design - Dipl.-Ing. (FH) Marcelo Thiermann Elten
Valides CSS | Valides XHTML
© Master-Multi-Media GmbH, 2009